Bedarfsgegenstände

Im Rahmen der Qualitätskontrolle bei Produktion und Handel überprüfen wir die Angaben der Konformitätserklärung zu beschränkt zugelassenen Stoffen.

Unsere chemischen Untersuchungen basieren auf den aktuellen Normen, wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Mitteilungen zur Untersuchung von Kunststoffen und anderer geeigneter Methoden.

Einen neuen Schwerpunkt im Bereich der Bedarfsgegenstände stellt seit Anfang 2019 die Untersuchung von Spielzeug dar. Wir wollen zusammen mit Ihnen als Spielzeughersteller oder -händler sicherstellen, dass die Eltern ihre Kinder bedenkenlos mit Greifauto, Teddy und Co. spielen lassen können.

Unsere Tätigkeitsschwerpunkte

Mit einem wachsenden Angebot an Laboranalysen und unserer fachlichen Expertise möchten wir Sie unterstützen, bei der Vielzahl an nationalen und europäischen Gesetzesanforderungen den Durchblick zu bewahren. Gerne beraten wir Sie auch bereits bei der Rohstoffauswahl und der Kennzeichnung von Bedarfsgegenständen und Spielzeugprodukten.

Darüber hinaus besitzen wir die Kompetenz und die Motivation, auf Ihre Wünsche individuell einzugehen und weitere Methoden bei uns im Labor zu entwickeln bzw. zu etablieren.

Haben Sie Fragen zu unserem Angebot? Dann kontaktieren Sie uns gern über unser Kontaktformular.

  • Analyse nach EN 71
    Metalle
  • Migration nach ASU § 64
    Gesamtmigration, spezifische Migration
  • weitere Analysen
    PAK, Phthalate, Siloxan, Formaldehyd, Bisphenol A, Formamid

Ihre Ansprechpartner

Dr. Tristan Gollnest

Diplom-Chemiker

Udo Kasel

Diplom-Chemiker